Gelenkzentrum Bergisch Land

Über uns

Wir im Gelenkzentrum Bergisch Land mit Sitz in Remscheid und Haan sind ein Zusammenschluss hochspezialisierter Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie, die überregional und an mehreren Standorten Menschen mit orthopädischen Krankheitsbildern konservativ und operativ versorgen.
Seit mehr als 40 Jahren setzen wir uns in unserer Praxisgemeinschaft für eine bestmögliche orthopädische Behandlung ein. Wir behandeln jährlich über 20.000 Patienten an kleinen und großen Gelenken.

In Remscheid leiten wir die orthopädische Abteilung der Sana Fabricius-Klinik mit 50 Betten. Dort führen wir jedes Jahr über 4.000 Operationen durch. Ein weiterer Standort des Gelenkzentrums Bergisch Land befindet sich am St. Josef Krankenhaus Haan. Hier bieten unsere Fachärzte Dres. Abbara, Schauf und Stadler in einer Zweigpraxis zusätzlich eine Gelenk- und Fußsprechstunde an und führen dort ihre stationären Eingriffe durch.

Ambulante Operationen führen wir in der Praxisklinik im Südpark in Solingen durch. Seit 2014 ist die Sana Fabricius-Klinik Remscheid, in der wir aus dem Gelenkzentrum Bergisch Land als Leitende Orthopäden tätig sind, als EndoProthetikZentrum der Maximalversorgung zertifiziert. Dies ist das höchste Qualitätssiegel, das in Deutschland für Orthopädische Kliniken mit endoprothetischem Schwerpunkt vergeben wird. Hiervon und von der großen chirurgischen Erfahrung unserer Operateure des Gelenkzentrums Bergisch Land profitieren Sie als Patient in höchstem Maße, da die der Zertifizierung zugrunde liegenden Qualitätsstandards zu optimalen Behandlungsergebnissen führen.
Auch das St. Josef Krankenhaus Haan ist in Kooperation mit uns seit 2016 als EndoProthetikZentrum und Fußzentrum zertifiziert. Hier leiten unsere Fachärzte Dr. Stadler (Leitung) und Dr. Schauf (Stellvertreter) das Department für Orthopädie.

Wenn Sie zu uns ins Gelenkzentrum kommen, bemühen wir uns zunächst um die Anwendung konservativer Therapiemethoden. Sollte im Krankheitsverlauf eine Operation erforderlich sein, stehen unseren Patienten sämtliche Optionen der orthopädischen Gelenkchirurgie offen. Unser operativer Schwerpunkt konzentriert sich dabei auf den Einsatz minimalinvasiver Operationstechniken sowie auf die Endoprothetik der großen Gelenke, aber auch auf gelenkerhaltende Operationen. Ein weiterer Schwerpunkt sind die Hand- und Fußchirurgie. Durch umfassende Nachsorgemaßnahmen und regelmäßige ambulante Kontrollen fördern wir postoperativ den Behandlungserfolg.

Sie haben Fragen zu den Behandlungsmöglichkeiten in Ihrem individuellen Fall? Gerne erläutern wir Ihnen diese ausführlich in unserer Sprechstunde!

Ausstattung und Diagnostik

Unsere Räumlichkeiten in Remscheid und Haan sind mit modernsten Geräten ausgestattet. Hierzu zählt eine digitale Röntgenanlage mit deutlich reduzierter Strahlenbelastung, die Ultraschalluntersuchung, aber auch die computerunterstützte Prothesenplanung mit möglicher Abschätzung von besonderen Risiken bei einem Gelenkersatz.
Darüber hinaus bieten wir Ihnen:

  • Abklärung einer Osteoporose durch die DXA-Messung, der einzigen standardisierten Messmethode
  • Optische Vermessung der Wirbelsäule bei Beinlängenunterschieden
  • Stoßwellenbehandlung
  • Hyaluronsäurebehandlung
  • Akupunktur
  • Begutachtung
  • Berechnung der Endgröße bei Kindern
  • Hüft-Sonographie bei Säuglingen
Möglicherweise sind vor einer Operation weitere Untersuchungen wie z. B. Kernspintomographie, Szintigraphie oder Computertomographie notwendig. Diese führen wir in enger Zusammenarbeit mit Röntgenärzten durch.

Über 40 Jahre Erfahrung

9 Spezialisten

3 Standorte

Standort Remscheid

}

Öffnungszeiten

Mo.+Di.+Do.: 7.30–18.00 Uhr
Mi.+Fr.: 7.30–13.00 Uhr

Anmeldung

02191 95 16 700

Standort Haan

}

Öffnungszeiten

Termine nach Vereinbarung 

Anmeldung

02129 92 93 504

Standort Hilden

}

Öffnungszeiten

Termine nach Vereinbarung

Anmeldung

02103 30 99 100

Erstvorstellung bei uns

Bitte denken Sie an Ihre Versichertenkarte, die zu jedem neuen Quartal mitzubringen ist.

Viele Patienten kommen aufgrund einer Zweitmeinung oder eines Nachfolgeeingriffs zu uns. Für die effektive Beratung in unseren Sprechstunden ist es wichtig, dass Sie bitte folgende Unterlagen mitbringen:

  • Operationsberichte, Entlassungsbriefe und Prothesenpässe
  • Röntgenbilder, evtl. Fotos oder Videos von durchgeführten Arthroskopien
  • Medikamentenliste

Falls Sie die Unterlagen nicht zu Hause haben, können Sie diese bei dem vorbehandelnden Arzt oder Krankenhaus anfordern. Es erleichtert die Untersuchung und Beratung bei uns, wenn Sie mit kompletten Unterlagen kommen, damit wir Sie optimal betreuen können.

OP Check-Liste

Ihr OP-Termin steht fest? Damit Sie gut vorbereitet sind, haben wir die wichtigsten Punkte zu Ihrer Information zusammengefasst.

Sollten Sie weitere Fragen haben, steht Ihnen unser Praxisteam gerne zur Verfügung!

 

Aufklärungsgespräch

In der Praxis führt der Operateur mit Ihnen zunächst ein Aufklärungsgespräch über die Operation, den zu erwartenden Krankenhausaufenthalt bei einer stationär durchgeführten Operation, die Nachbehandlung und die Zeit der wahrscheinlichen Arbeitsunfähigkeit.

Aufklärungsgespräch

In der Praxis führt der Operateur mit Ihnen zunächst ein Aufklärungsgespräch über die Operation, den zu erwartenden Krankenhausaufenthalt bei einer stationär durchgeführten Operation, die Nachbehandlung und die Zeit der wahrscheinlichen Arbeitsunfähigkeit.

Hausarztgespräch

Bei vorliegenden internistischen Erkrankungen sollten Sie mit Ihrem Hausarzt über die Operation sprechen.

Operationstermin

Ein Operationstermin wird meistens mit dem Operateur im Gelenkzentrum Bergisch Land direkt vereinbart. Sollten Sie mit Ihrem Operateur besprochen haben, dass Sie mit der Klinik direkt einen Termin vereinbaren sollen, sind die Ansprechpartner dafür in der Sana Fabricius Klinik die dortigen Mitarbeiter der Patientenaufnahme: 02191/797-559 oder für das St. Josef Krankenhaus Haan Frau Henninghäuser: 02129/929-3504.

Termin zur Vorbesprechung

Mit Vergabe des OP-Termines erhalten Sie auch einen Termin zur Vorbesprechung mit dem Narkosearzt. Dort wird Sie der Anästhesist über die Narkose aufklären.

Organisatorisches

Sorgen Sie für den Fall eines stationären Aufenthalts entsprechend vor (Tasche packen, Haustiere versorgen etc.).

Nahrungsaufnahme

Bitte beachten Sie die ärztlichen Vorgaben zur Nahrungsaufnahme sowie zum Trinken vor und am Tag der OP.

Betreuung

Ihre Betreuung nach der Operation übernimmt unser qualifiziertes medizinisches Fachpersonal.

Entlassung

Der mögliche Entlassungstermin richtet sich nach der Art des Eingriffs und wird Ihnen vom zuständigen Operateur in einem Vorgespräch mitgeteilt.

Begleitung

Bitte denken Sie daran im Fall eines ambulanten Eingriffs eine Begleitperson mitzubringen. Aufgrund der Narkose können Sie in Ihrer Wahrnehmung und Reaktionszeit bis zu 24 Stunden eingeschränkt sein. Eine Entlassung erfolgt daher nur mit Begleitperson.

Nachsorge

Nachsorgetermine sollten Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit unbedingt wahrnehmen.

Unsere Zentren