Fachgebiet Chirurgie wurde im Haaner und Hildener K-Plus Krankenhaus neu aufgestellt

12.07.2017 Haaner Wochenpost

Haan/Hilden (bl). Die Chirurgie der katholischen Krankenhäuser in Haan und Hilden stellt sich neu auf. Zum 1. Juli wurde das große Fachgebiet am St. Josef Krankenhaus Haan in zwei Abteilungen − Viszeralchirurgie sowie Orthopädie und Unfallchirurgie − aufgeteilt, die beide chefärztlich geführt werden.

Dr. Thomas Ehmann, Dr. Hans Bayer-Helms und Dr. Justus Stadler (v.l.) erläuterten die neuen Strukturen der Orthopädie und Unfallchirurgie. Foto: K-Plus

Dieses System ist bereits seit 2005 im St. Josefs Krankenhaus Hilden etabliert. Jetzt geht man sogar noch einen weiteren Schritt und wird die Orthopädie und Unfallchirurgie in Hilden und Haan als Verbund mit einer Leitung führen. Dr. Hans Bayer-Helms wird diesen Schwerpunkt in Haan zusätzlich zu seinen Aufgaben an der Hildener Klinik übernehmen. Elf Fachärzte werden dann für die Patienten an beiden Standorten zur Verfügung stehen.

»Damit sind wir die größte unfallchirurgische Abteilung im Kreis Mettmann mit dem Versorgungsniveau eines Maximalversorgers«, ergänzt der Haaner Krankenhaus-Direktor Kai Siekkötter. An der Spitze der Allgemein- und Viszeralchirurgie im Haaner Krankenhaus steht Dr. Tho-mas Ehmann; Chefarzt der Viszeralchirurgie am St. Josefs Krankenhaus Hilden ist und bleibt Dr. Peter Philipp Pohl.

Medizin ist Wandel

Kai Siekkötter sieht in der Spezialisierung einen wichtigen und notwendigen Schritt. Denn: Den Allrounder in der Chirurgie gibt es heute nicht mehr. Nachdem sich der langjährige Chefarzt der Haaner Chirurgie Dr. Jürgen Neumann in den Ruhestand verabschiedet hat, war jetzt der Zeitpunkt gekommen, sich innerhalb des großen Fachbereichs neu aufzustellen. Dr. Thomas Ehmann ist ein erfahrener Bauchchirurg, der zuletzt als Chefarzt in Radevormwald und Velbert tätig war. Die Schwerpunkte des 59-Jährigen sind die prokto-logischen Erkrankungen des Enddarms und die Dickdarm-Chirurgie.

»Ich werde eine proktologische Sprechstunde anbieten«, sagt der Familienvater mit dem Wissen, dass dies von den Hausärzten sehr begrüßt wird. Für Dr. Hans Bayer-Helms, der die Unfallchirurgie am Hildener St. Josefs Krankenhaus vor zwölf Jahren mit eingeführt hat, ist die neue Verbundabteilung auch eine Herausforderung: »Ich werde jeden Tag in beiden Häusern sein und so jeden Patienten sehen«, verspricht der 57-Jährige.

Das große Team an qualifizierten Fachärzten und die räumliche Nähe der beiden Häuser sind die wesentlichen Bausteine. Die Qualität darf und wird sich nicht ändern, sagt Dr. Hans Bayer-Helms. Im St. Josef Krankenhaus Haan werde zudem die politisch gewollte enge Zusammenarbeit zwischen Klinik- und Praxisärzten zusätzlich vorangetrieben, so die Leiterin der Unternehmenskommunikati-on Kerstin Tschirner:

Dr. Justus Stadler, der gemeinsam mit mehreren Kollegen eine orthopädische Praxis am Haaner Krankenhaus betreibt, ist gleichzeitig Departmentleiter für den Bereich der Orthopädie. Der 41-Jährige bringt als einer der Hauptoperateure des Haaner Endoprothesenzentrums viel Erfahrung mit und ist gleichzeitig ein wichtiges Bindeglied zwischen der ambulanten und stationären Versorgung.