GBL-WP_admin

Sie befinden sich hier:/GBL-WP_admin

About GBL-WP_admin

Keine
So far GBL-WP_admin has created 121 blog entries.

22.05.2019: Minimal-invasive Endoprothetik – Patientenveranstaltung

2019-05-21T11:07:49+02:00

Was gibt es Neues? verschleißen Hüft- oder Kniegelenke im Laufe des Lebens, bedeutet das für Betroffene starke Schmerzen. Lindern konservative Therapien oder kleinere gelenkerhaltende Eingriffe die Beschwerden nicht mehr ausreichend, hilft oft nur noch ein künstliches Gelenk. Wann immer es möglich ist, setzen die Experten des zertifizierten EndoProthetikZentrums die so genannten Endoprothesen in schonenden minimal-invasiven Operationen ein. Die SuperPath-Methode ermöglicht es beispielsweise, beim Einsetzen künstlicher Hüftgelenke die umliegende Muskulatur und das Gewebe vergleichsweise wenig zu verletzen. Dadurch bleibt nicht nur der Blutverlust gering, sondern die Betroffenen können auch schneller wieder laufen. Im Bereich des Knies können so genannte Schlittenprothesen in minimalinvasive Operationen eingesetzt werden. Denn häufig sind vor allem der innere Teil des Knies und der Bereich hinter der

22.05.2019: Minimal-invasive Endoprothetik – Patientenveranstaltung2019-05-21T11:07:49+02:00

14.-15.06.2019 QKG-Workshop: Differenzierte Knorpeltherapie

2019-05-21T11:07:36+02:00

Basiskurs für Ärzte und Physiotherapeuten Liebe an der Knorpeltherapie interessierte Ärzte und Phystiotherapeuten, der Qualitätskreis Knorpel-Repair und Gelenkerhalt e.V. (QKG) feiert 2019 sein 10- jähriges Bestehen und hat sich zum Ziel gesetzt, die Knorpelregeneration und den Gelenkerhalt in Forschung, Fortbildung und Ausbildung zu unterstützen und voranzutreiben. Der seit 2014 jährlich bislang rein für Ärzte durchgeführte "Grundkurs zur Qualifikation Knorpelspezialist QKG e.V." genießt sehr große Resonanz. Seit Herbst 2018 firmieren die Workshops und Veranstaltungen unter dem Label der Deutschen Knorpelakademie. An zwei Tagen wird nahezu das gesamte Basiswissen der knorpelregenerativen Therapieoptionen am Kniegelenk und oberen Sprunggelenk theoretisch und praktisch vorgestellt. Zum ersten Mal richtet sich dieser Workshop nicht nur an Ärzte, sondern explizit auch an Physiotherapeuten. Physiotherapeuten des QKG werden

14.-15.06.2019 QKG-Workshop: Differenzierte Knorpeltherapie2019-05-21T11:07:36+02:00

8. Berliner Knorpelsymposium / 4. QKG Jahresmeeting

2019-05-21T11:22:25+02:00

Am 10. und 11. Mai 2019 fandt im Humbold Carré in Berlin das Berliner Symposium und QKG Jahresmeeting statt. National und international renommierte Knorpelspezialisten haben die aktuellen Konzepte zur Behandlung von Knorpelschäden vorgestellt. Dr. med. Schauf hat in einer Live-Video OP Session zum Thema "Operationsverfahren in der Knorpelchirurgie" sein Fachwissen und seine Erfahrungen vorgestellt. Zum ersten mal war die Veranstaltung nicht nur für die Operateure sondern auch für Fachärzte und Physiotherapeuten ausgerichtet. > Weitere Informationen im Veranstaltungsflyer Referent u.a.: Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie Gelenkzentrum Bergisch Land Leitender Arzt Fabricius-Klinik Remscheid

8. Berliner Knorpelsymposium / 4. QKG Jahresmeeting2019-05-21T11:22:25+02:00

Superkapsulär perkutan assistierter (SuperPath) Zugang für die Hüftendoprothetik

2019-04-26T11:23:10+02:00

Operationstechnik und vorläufige Ergebnisse Dr. med. Quitmann | Operative Orthopädie und Traumatologie | Bilingual Edition of Orthopedics and Traumatology | ISSN 0934-6694 Zusammenfassung Operationsziel Portalassistierte minimal-invasive Implantation von Hüftendoprothesen ohne Hüftkopfluxation mit Erhalt der Hüftgelenkkapsel und der Außenrotatoren in Seitenlage für eine schnelle Mobilisation mit der Option der Erweiterbarkeit in einen posterioren Mini- oder klassischen posterolateralen Zugang. Indikationen Primäre und sekundäre Coxarthrose, Femurkopfnekrose, Schenkelhalsfraktur. Kontraindikationen Erhebliche anatomische Fehlstellungen des proximalen Femur, kongenitale hohe Hüftluxation, einliegendes Osteosynthesematerial am proximalen Femur, lokale und systemische Infektionen. Operationstechnik Seitenlage, Hautschnitt kranial des Trochanters von 6–10 cm Länge in Verlängerung der Femurachse, Inzision der Faszie des M. gluteus maximus und Spreizen der Muskelfasern, Eröffnen der Bursa am Hinterrand des M. gluteus medius, Nutzen des Intervalls zwischen der

Superkapsulär perkutan assistierter (SuperPath) Zugang für die Hüftendoprothetik2019-04-26T11:23:10+02:00

Auszubildende zur Medizinischen Fachangestellten (MFA)

2019-05-03T00:33:24+02:00

Wir suchen zum 01.08.2018 eine: Auszubildende zur Medizinischen Fachangestellten (MFA) in einer fachorthopädischen Praxisgemeinschaft Wir im Gelenkzentrum Bergisch Land mit Hauptsitz in Remscheid sind ein Zusammenschluss hochspezialisierter Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie, die überregional und an mehreren Standorten Menschen mit vor allem orthopädischen Krankheitsbildern konservativ und operativ versorgen. Wir behandeln jährlich über 20.000 Patienten an kleinen und großen Gelenken und führen jedes Jahr über 2.500 Operationen durch. Die an uns angeschlossene Fabricius-Klinik Remscheid, in der wir aus dem Gelenkzentrum Bergisch Land als Leitende Orthopäden tätig sind, ist als Endoprothetik-Zentrum der Maximalversorgung zertifiziert. Dies ist das höchste Qualitätssiegel, dass in Deutschland für Orthopädische Kliniken mit endoprothetischem Schwerpunkt vergeben wird. Hiervon und von der großen chirurgischen Erfahrung der Operateure des Gelenkzentrums Bergisch

Auszubildende zur Medizinischen Fachangestellten (MFA)2019-05-03T00:33:24+02:00

Medizinische/n Fachangestellte/n (MFA) nach Möglichkeit mit Röntgenschein gesucht

2019-05-03T00:30:49+02:00

Zum nächstmöglichen Termin. Wir im Gelenkzentrum Bergisch Land mit Hauptsitz in Remscheid sind ein Zusammenschluss hochspezialisierter Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie, die überregional und an mehreren Standorten Menschen mit orthopädischen Krankheitsbildern konservativ und operativ versorgen. Wir behandeln jährlich über 20.000 Patienten an kleinen und großen Gelenken und führen jedes Jahr über 2.500 Operationen durch. Die an uns angeschlossene Fabricius-Klinik Remscheid, in der wir aus dem Gelenkzentrum Bergisch Land als Leitende Orthopäden tätig sind, ist als Endoprothetik-Zentrum der Maximalversorgung zertifiziert. Dies ist das höchste Qualitätssiegel, dass in Deutschland für Orthopädische Kliniken mit endoprothetischem Schwerpunkt vergeben wird. Hiervon und von der großen chirurgischen Erfahrung der Operateure des Gelenkzentrums Bergisch Land profitieren Sie als zukünftige Auszubildende in höchstem Maße. Ihre Aufgaben: Einsatz

Medizinische/n Fachangestellte/n (MFA) nach Möglichkeit mit Röntgenschein gesucht2019-05-03T00:30:49+02:00

05.-06.04.2019 MicroPort Orthopedics – USER GROUP MEETING

2019-04-23T11:46:38+02:00

Beim diesjährigen Orthopedics USER GROUP MEETING in Neuss referiert Dr. Henning Quitmann zum Thema: Minimalinvasive Techniken in der Hüftendoprothetik –Auswertung nach 3 Jahren Erfahrung SuperPath Bei der Operation nach dem SuperPath-Verfahren werden Muskeln lediglich vorsichtig gedehnt und nicht durchtrennt. Die Gelenkkapsel wird vollständig erhalten und somit auch eine hohe Stabilität des Gelenkes. Mit speziellen Instrumenten wird die Hüftprothese durch minimale Einschnitte durch die Haut eingebracht. Der positive Effekt einer Hüftgelenksoperation ist für den Patienten so viel unmittelbarer und schneller zu spüren. Freitag, den 5. April bis Samstag, den 6. April 2019 Veranstalter: MicroPort Orthopedics Inc. Veranstaltungsort: Alpenpark Conference Room Hotel Fire & Ice Neuss, Germany >> Download Programm Referent u.a.: Leitender Arzt Fabricius-Klinik Remscheid

05.-06.04.2019 MicroPort Orthopedics – USER GROUP MEETING2019-04-23T11:46:38+02:00

Was geht noch mit künstlichem Gelenk?

2019-04-23T11:46:38+02:00

Was geht noch mit künstlichem Gelenk? Solinger Bergische Morgenpost/Remscheid · 26 März 2019 · D2 · VON ANTJE DAHLHAUS Foto:Roland KeuschDr. Justus Stadler (Gelenkzentrum Bergisch Land v.I.), Rüdiger Neumann (SanitätshausBeuthel), Dr. Gunnar Schauf (Gelenkzentrum Bergisch Land) und Oliver Kaul (Firmenkundenleiter der Volksbank) führten durch den Nachmittag. Experten des Gelenkzentrums Bergisch Land und des Sanitätshauses Beuthel informierten in den Räumen der Volksbank. Es ging um Alltag, Sport und auch das Liebesleben nach der Operation. Was geht denn noch, wenn mit dem eigenen Kniegelenk nichts mehr so recht laufen will? Künstliche Gelenke von der Hüfte bis zur Schulter waren das Thema eines Forums in den Räumen der Volksbank im Bergischen Land. Mit „Leben mit künstlichen Gelenken“war das Forum überschrieben,

Was geht noch mit künstlichem Gelenk?2019-04-23T11:46:38+02:00

25. Jahrestagung – D.A.F. Kongress

2019-04-23T11:46:39+02:00

Die 25. Jahrestagung der Deutschen Assoziation für Fuß und Sprunggelenk e.V. (D.A.F.) findet am 29. und 30. März 2019 in Augsburg statt. Der Gesundheitssektor unterliegt aktuell schnellen Veränderungen. Die ökonomischen Veränderungen im Gesundheitssystem bedingen eine Veränderung der Versorgungsstruktur. Die Grenzen der ambulanten und stationären Behandlung verschwimmen und sektorübergreifende Behandlungsstrategien entwickeln sich. In der Medizin selbst führt die zunehmende Digitalisierung zur Entwicklung von sowohl neuen  diagnostischen als auch therapeutischen Maßnahmen mit deutlicher Auswirkung auf das tägliche Arbeiten. Das wissenschaftliche Programm beinhaltet die Darstellung neuer diagnostischer Maßnahmen und Operationstechniken. Insbesondere die minimalinvasive Chirurgie hat in den letzten Jahren im deutschsprachigen Raum einen deutlichen Aufwind gespürt.  Einen weiteren Schwerpunkt werden die Möglichkeiten der gelenkerhaltenden Therapien am Fuß und Sprunggelenk darstellen. >> zur Programmübersicht

25. Jahrestagung – D.A.F. Kongress2019-04-23T11:46:39+02:00

22.03.2019: Leben mit künstlichen Gelenken – Themenabend

2019-04-23T11:46:39+02:00

Themenabend des Gelenkzentrums Bergisch Land und des Sanitätshauses Beuthel Künstliche Gelenke - Was geht und was geht nicht? Am Freitag, dem 22. März, dreht sich alles um das Thema „Leben mit künstlichen Gelenken – Alltag, Sport und Liebesleben“. Das Gelenkzentrum Bergisch Land und das Sanitätshaus Beuthel laden von 17 bis ca. 19 Uhr in die Räume der Volksbank im Bergischen Land, Tenter Weg 1-3, in Remscheid-Lennep, zu einem Themenabend ein. Fachleute beantworten auf ebenso unterhaltsame wie informative Art und Weise die Frage „Was geht und was geht nicht?“ Die Frage, wie es sich mit künstlichen Gelenken lebt, stellt sich immer mehr Bundesbürgern, denn pro Jahr werden rund 400.000 künstliche Knie- und Hüftgelenke implantiert. Es gibt zu diesem Thema allerdings viel

22.03.2019: Leben mit künstlichen Gelenken – Themenabend2019-04-23T11:46:39+02:00